Einsätze 2021

05.06.2021

BE Wohnungsbrand


Fahrzeuge: RLF-A, LFA-W, KDOF
Mannschaft: 16 Mann
Dauer: ca 3 Stunden

Am Samstag den 5. Juni kurz nach halb vier Uhr Nachmittag wurde die FF Landegg zur Unterstützung der FF Neufeld an der Leitha bei einem Wohnungsbrand alarmiert.

Binnen wenigen Minuten konnten wir mit allen 3 Einsatzfahrzeugen, Rüstlöschfahrzeug [RLF-A], Löschfahrzeug [LFA-W] sowie dem Kommandofahrzeug [KDOF] zum Einsatzort im Burgenland ausrücken. Mit dem RLF-A wurde die Wasserversorgung hergestellt, und desweiteren kamen zwei Atemschutztrupps für den Innenangriff zum Einsatz.

Nach gut drei Stunden konnten wir wieder einrücken und wie gewohnt wurden alle eingesetzten Gerätschaften desinfiziert und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Zum Artikel von Fireworld

Zum Videobeitrag der Sendung Burgenland Heute



23.03.2021

BE Carport- und Garagenbrand


Fahrzeuge: RLF-A, LFA-W, KDOF
Mannschaft: 13 Mann
Dauer: ca 3 Stunden

Zum zweiten Einsatz des 23. März wurde die FF Landegg um 12:39 gemeinsam mit der FF Pottendorf zu einem Carportbrand [B2] in Landegg durch die Bezirksalarmzentrale Baden [BAZ] alarmiert.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle, musste der Einsatzleiter während der Lageerkundung feststellen, dass der Brand bereits die angrenzende Garage erfasst hatte. Unter Einsatz von schwerem Atemschutz begann die Brandbekämpfung des Carports und der Garage von mehreren Seiten. Durch das rasche Zurückdrängen des Brandgeschehens konnte der drohende Übergriff der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus erfolgreich verhindert werden. In weiterer Folge wurde das Dach der Garage abgedeckt um auch deren, bereits in Brand geratenen, Dachstuhl zu löschen.

Nach der Kontrolle mittels Wärmebildkamera [WBK] konnte der Einsatzleiter Brand Aus geben. Im Anschluss wurde eine Brandwache gestellt, sowie in den Abendstunden nochmals mittels WBK nachkontrolliert.

Durch den Atemluftcontainer der nachalarmiertern FF Ebreichsdorf wurden die geleerten Pressluftflaschen wiederbefüllt.

Ebenfalls im Einsatz befanden sich die Polizei Pottendorf sowie das Rote Kreuz.

Wir bedanken uns bei der FF Pottendorf sowie der FF Ebreichsdorf für die gute Zusammenarbeit.

Nach ca 3 Stunden konnte die FF Landegg wieder Einrücken und nach erfolgter Desinfektion aller eingesetzten Gerätschaften, gemäß geltender Covid-19 Dienstanweisung, die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Zum Artikel der Monatsrevue



23.03.2021

TE Tierrettung




In der Nacht zum Dienstag den 23. März wurde die FF Landegg um 00:13 durch die Bezirksalarmzentrale Baden [BAZ] zu einer Tierrettung alarmiert.

Der Besitzer eines entlaufenen Katers fand nach längerer Suche sein Haustier in einer Baumkrone, allerdings steckte das Tier in einer Astgabelung fest und konnte sich nicht selbst befreien.

Unter Einsatz der Mehrteiligen Steckleiter, sowie des Klettergeschirrs zur Eigensicherung konnte der Kater aus seiner misslichen Lage befreit und sichtlich geschwächt, aber wohlauf seinem Besitzer übergeben werden.

Nach dem Einrücken wurden gemäß der geltenden Covid-19 Diesntanweisung alle eingesetzten Gerätschaften desinfiziert und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.



24.02.2021

BE Küchenbrand


Fahrzeuge: RLF-A, LFA-W, KDOF
Mannschaft: 20 Mann
Dauer: ca 2 Stunden

Gestern Abend um 18:14 wurde die FF Landegg durch die Bezirksalarmzentrale Baden [BAZ] zur Unterstützung der FF Pottendorf bei einem Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus alarmiert.

Binnen wenigen Minuten konnten wir mit allen Fahrzeugen in Richtung Einsatzort ausrücken.

Ein Atemschutztrupp der FF Landegg wurde in das Gebäude bzw. die Wohnung entsannt und konnte mittels Wärmebildkamera feststellen, dass keine weiteren Löscharbeiten erforderlich waren, jedoch war die Wohnung erheblich verraucht. Eine Person wurde dem Roten Kreuz übergeben.

Anschließend unterstützten wir die FF Pottendorf bei der Druckbelüftung der Wohnung.

Nach dem Einrücken wurden gemäß den aktuell gültigen Covid-19 Dienstanweisungen alle eingesetzten Fahrzeuge und Gerätschaften desinfiziert und somit die Einsatzbereitschaft nach knapp 2 Stunden wieder hergestellt.



27.01.2021

TE Baum auf Stromleitung


Fahrzeuge: RLF-A, LFA-W
Mannschaft: 11 Mann
Dauer: ca 1 Stunde

Heute morgen um 7:25 wurde die FF Landegg zu einem Technischen Einsatz alarmiert.

Ein aufmerksamer Bürger entdeckte einen, in Stromleitungen hängenden, umgeknickten Baum.

Die Einsatzstelle wurde abgesichert, und an den Stromversorger nach dessen Eintreffen übergeben.

Nach ca. einer Stunde konnten wir wieder einrücken und entsprechend der geltenden Covid-19 Dienstanweisung, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen durchführen, um die Einsatzbereitschaft auch weiterhin zu erhalten.