Einsätze 2019

16.03.2019

TE Sturmschaden 2

Tätigkeit: Absichern, Baum entfernen
Fahrzeuge: RLF-A, KDOF
Mannschaft: 8 Mann
Dauer: 1 Stunden

Kaum vom letzten Einsatz eingerückt, wurde die FF Landegg um 11:42 zu einem weiteren Technischen Einsatz alarmiert.
Wie bereits beim ersten Einsatz heute morgen, war ein weiterer Baum umgestürzt, diesmal auf ein Carport.
Der umgestürzte Baum wurde mittels Motorsäge zerkleinert und entfernt.



16.03.2019

TE Sturmschaden

Tätigkeit: Absichern, Baum entfernen
Fahrzeuge: RLF-A, LFA-W, KDOF
Mannschaft: 12 Mann
Dauer: 3 Stunden

Heute morgen wurde die FF Landegg um 8.42 zu einem Technischen Einsatz alarmiert.
Ein Baum war auf eine Stromleitung gestürzt, blockierte eine Forststraße und brachte den Strommast in erhebliche Schieflage.
Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Wiener Netzte informiert welche die Leitung stromlos schaltete sodaß der umgeknickte Baum gefahrlos entfernt werden konnte.
Desweiteren wurde der Energieversorger bei seinen Reperaturarbeiten durch die FF Landegg unterstützt.



11.03.2019

TE Sturmschaden

Tätigkeit: Absichern, lose Teile entfernen, restliche Elemente sichern
Fahrzeuge: LFA-W, RLF-A
Mannschaft: 10 Mann
Dauer: 1,5 Stunden

Am 11.März wurde die FF Landegg um 00:44 zu einem Technischen Einsatz alarmiert.
Von einem Hausdach hatte sich eine Blecheinfasssung, über die länge von einigen Metern, vollständig abgehoben.
Nach Absicherung der Einsatzstelle, wurden lose Teile entfernt sowie verbleibende Elemente gesichert.

Nach ca 1 Stunde konnten die eingesetzten Fahrzeuge:
Rüstlöschfahrzeug [RLF-A] sowie das
Löschfahrzeug [LFA-W],
und 10 Mann

wieder einrücken



7.03.2019

TE Verkehrsunfall

Tätigkeit: Absichern der Einsatzstelle, Verkehr umleiten
Fahrzeuge: LFA-W, RLF-A
Mannschaft: 14 Mann
Dauer: 1 Stunden


Am Donnerstag, den 7. März um 15:22, wurde die FF Landegg zur Unterstützung der FF Pottendorf zu einem Verkehrsunfall im Ortsgebiet alarmiert.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Absicherung selbiger durch die FF Landegg übernommen und der Verkehr örtlich umgeleitet.
Der Fahrer des Unfallfahrzeuges wurde bereits aus dem Fahrzeug befreit. Der ältere Verkehrsteilnehmer erlitt einen medizinischen Notfall.
Der Verunfallte wurde vom anwesenden ÖRK erstversorgt und des weiteren mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.

Bericht des Bezirksfeuerwehrkommando Baden
Weitere Medienberichte:
Monatsrevue
NÖN




13.02.2019

Schadstoffeinsatz

Tätigkeit: Absichern der Einsatzstelle, Schadstoffprüfung
Fahrzeuge: LFA-W, RLF-A
Mannschaft: 13 Mann
Dauer: 2 Stunden

Am 13. Februar wurde die FF-Landegg durch die Bezirksalarmzentrale (BAZ) zu einem Einsatz mit Verdacht auf Gasaustritt alarmiert.
Binnen weniger Minuten konnte die Mannschaft, bestehend aus 13 Mann, mit dem RLF-A und dem LFA-W zum Einsatzort, der Fußgängerunterführung am Bahnhof Pottendorf-Landegg ausrücken.
Vor Ort wurde die Einsatzstelle abgesichert und zusammen mit der Polizei die Lage erkundet. Der Bezirkssachbearbeiter für Schadstoffe wurde ebenfalls alarmiert und befand sich in Anfahrt.
Kurz darauf traf das ÖRK ein und rüstete sich für mögliche Einsatzszenarien. Zur genauen Lageerkundung in der Unterführung selbst, wurde ein Atemschutztrupp eingesetzt. Mittels Gasmessgerät wurde festgestellt, dass es sich um keinen Gasaustritt handelt.
Mit weiteren Messgeräten wurde durch den Bezirks- und Abschnittssachbearbeiter für Schadstoffe, das Vorhandensein weiterer giftiger oder reizender Stoffe ausgeschlossen. Zur Sicherheit wurde die Fußgängerunterführung mittels Druckbelüftung mit Frischluft geflutet.
Nach knapp 2 Stunden konnte eingerückt, und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Bericht des Bezirksfeuerwehrkommando Baden

Weitere Medienberichte:

Monatsrevue
NÖN
Kurier



12.01.2019

Kindermaskenball

Tätigkeit: Durchführen einer Brandsicherheitswache
Fahrzeuge: KDOF
Mannschaft: 3 Mann
Dauer: 3 Stunden





09.01.2019

Brand einer Gartenhütte

Tätigkeit: Absichern, Löschen unter Atemschutz
Fahrzeuge: LFA-W, RLF-A, KDOF
Mannschaft: 18 Mann
Dauer: 1 Stunde

Am 9. Jänner wurde die FF Landegg gemäß Alarmplan zu einem Brandeinsatz in ein Wohngebiet nach Pottendorf alarmiert.
Bereits nach 5 Minuten konnte mit allen drei Fahrzeugen und 18 Mann ausgerückt werden.
Aus bisher noch ungeklärten Umständen brach in einer Gartenhütte ein Brand aus. Gemeinsam mit der FF Pottendorf wurde nach Absichern der Einstatzstelle der Brand gelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Hütte unter Atemschutz abgetragen werden um verbliebene Glutnester ablöschen zu können.
Nach einer Nachkontrolle mittels der Wärmebildkamera konnte nach rund einer Stunde wieder eingerückt werden.



01.01.2019

B1 Flurbrand

Tätigkeit: Nachlöscharbeiten
Fahrzeuge: LFA-W, RLF-A, KDOF
Mannschaft: 15 Mann
Dauer: 1 Stunde

Heute Mittag entdeckte ein Passant eine nicht ausgelöschte Feuerstelle
in der nähe des Landegger Tennisplatzes.
Die FF Landegg wurde durch die BAZ (Bezirksalarmzentrale Baden) alarmiert
und rückte binnen weniger Minuten in Richtung Einsatzort aus.
Der Passant konnte die Kameraden zur genauen Lage der Feuerstelle einweisen.

Die Feuerwehr führte Nachlöscharbeiten durch und
nach ca 1 Stunde konnten das eingesetzte

RLFA sowie das
LFAW und 15 Mann wieder einrücken.